WaKaGe - Warendorfer Karnevalsgesellschaft | Die Formationen
15323
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15323,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

DER SENAT

Der Senat stellt den gewählten Vorstand der WaKaGe dar.

 

Aktuell wird er vertreten durch:

  • Präsident Hermann-Josef Schulze-Zumloh
  • 1. Vizepräsident Michael Grothues
  • 2. Vizepräsident Bernd Wiese
  • Säckelmeister Peter Lackamp
  • Ratsschreiber Dirk Tönnies
  • Hofmarschall Volker Brügge
  • Senator ZBV 1 Maic Dressen
  • Senator ZBV 2 Tom Wällering

 

Der Senat trägt die Verantwortung für die WaKaGe. Die Organisation der Saalfeste gehört ebenso zu den Aufgaben wie die Koordination der Termine des amtierenden Prinzen.
Der Präsident vertritt die WaKaGe nach außen und präsentiert den Verein in der Öffentlichkeit.

 

Der Prinz wird vom Hofmarschall begleitet, der auch die Planung der prinzlichen Aktivitäten koordiniert.

 

Die Senatoren stehen als Team gemeinsam für die Karnevalisten der WaKaGe und für alle anderen Narren in und um Warendorf als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

In gemeinsamen Sitzungen mit den Formationsführern werden Neuerungen und Ideen diskutiert und in die Planung zukünftiger Feste und Veranstaltungen integriert. Neben der Organisation des Warendorfer Karnevals kommt die Geselligkeit im Senat nicht zu kurz. Denn auch für die Senatoren der WaKaGe gilt: „Die schönste Zeit im Jahr ist Karneval“

DER ELFERRAT

„Elf Männer im Smoking, elf Herren von Welt……..“

 

so heißt es im Formationslied des Warendorfer Elferrates. Diese Formation, die im Jahre 1889 erstmals geschichtlich erwähnt wurde,  ist mit Abstand die dienstälteste Formation der WaKaGe.

 

Der Elferrat kann mit Fug und Recht behaupten, maßgeblich die Geschicke der Warendorfer Karnevalsgesellschaft bestimmt zu haben. Aus seinen Reihen sind sie hervorgegangen, die großen Karnevalisten, die zu hohen und höchsten Ehren aufgestiegen sind. Der Elferrat hat sich dadurch immer wieder neu finden müssen und hat auch gegen manche „moderne“ Veränderung ankämpfen müssen. Aber Traditionsbewusstsein, geleitet von jener oft beschriebenen helfenden und verstehenden Freundschaft, und die Pflege karnevalistischen Brauchtums sollte das Schiff des Elferrates immer auf den richtigen Kurs halten.

 

Frohsinn und geselliges Miteinander zu verbinden wie auch Freundschaften nach innen und außen zu Garden oder anderen Gesellschaften zu pflegen, das ist seit nunmehr 118 Jahren das Ziel des Elferrates der Warendorfer Karnevalsgesellschaft.

 

Aus den Reihen des Elferrates erklommen bisher 15 Männer den höchsten karnevalistischen Thron, den man erreichen kann: Sie wurden zum Prinz Karneval in Warendorf proklamiert.

DIE PRINZENGARDE

Liebe Karnevalsfreunde (Freunde des Karnevals),

 

die so genannte „5.Jahreszeit“ hat es uns Jecken angetan. Wir sind die Prinzengarde des Warendorfer Karnevalsprinzen und begleiten ihn auf Schritt und Tritt. Während der „tollen Tage“ sind unzählige Termine zu bewältigen, und es gibt Tage,  an denen es fast unmöglich scheint, dem Terminplan gerecht zu werden. Aber auch diese Situationen werden innerhalb der großen WaKaGe-Familie  gelöst. Natürlich mit dem entsprechenden Humor und der Heiterkeit, um Freude und Spaß in allen Säälen zu verbreiten.

 

Während der „karnevalslosen Zeit“ geht es zwar ruhiger zu, und trotzdem haben wir  auch hier sehr viele Termine, um auf der einen Seite die bevorstehende Session vorzubereiten oder aber um gemeinsam mit den Gardisten andere Events zu besuchen.  Wie man sieht, wird es in unseren Reihen nicht langweilig, im Gegenteil. Das ständige Miteinander tut der Gemeinschaft sehr gut und ist jedes Jahr aufs Neue unsere Basis für das karnevalistische Treiben in der neuen Session.

 

Vielleicht bist Du ja auch ein Jeck und in dir stecken ungeahnte Potenziale!?

 

Als Prinzengarde ist die Truppe rund um den Prinzen eine eingeschworene Gemeinschaft, die jedoch gern neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßt. Daher kann sich jeder, der auch gern die roten Farben tragen möchte, unverbindlich bei einem der Vorstandsmitglieder melden, um Näheres zu besprechen.

 

3x Helau

Eure Prinzengarde

DIE JUKA 441

Die JuKa 441 wünscht allen Jecken ein dreifach kräftiges Helau!

 

Auch wir haben seit der letzten Session wieder einiges erlebt und möchten euch auf diesem Wege ein wenig daran teilhaben lassen. Wir sind die jüngste Formation der WaKaGe-Familie, die nun schon seit mehr als fünfzig Jahren den regierenden Prinzen bei seinen zahlreichen Auftritten mit viel Tanz, Gesang und Humor unterstützt.

 

Begonnen hat das Jahr natürlich mit einer heiteren und bunten Karnevalszeit mit unserem Prinzen Hanns-Jörg I., „mit Kawumm aus dem Holzimperium“. Eine Zeit voller Feste, Feten und tollen Eindrücken, die natürlich im Rosenmontag ihren Höhepunkt fand. Doch nach dem Karneval ist bekanntlich auch vor dem Karneval. Somit begannen auch schon die ersten Vorbereitungen auf die neue Session. Leider haben uns drei wirklich langjährige Jukalisten verlassen. Felix Hinnüber (10 Jahre), Alexander Hoffmann (8 Jahre) und unser Präsident Tim Sawukaytis (11 Jahre) werden dem Karneval jedoch treu bleiben. Felix hörte doch auf den Karnevalisten in sich und bat darum, sein karnevalistisches elftes Jahr noch mit der JuKa zu vollenden. Unseren Präsidenten Tim zog es nach acht Jahren als Präsident der JuKa, zu den Prinzengardisten.

 

Die Lücke, die entstand, war groß, doch wer könnte sie besser füllen, als ein Mitglied der großen Grothues Five. So ernannten wir Oliver Grothues zu unserem neuen Präsidenten. Zusätzlich konnten wir mit Maurice Grontzki und Max Laub noch zwei neue Gesichter für den Karneval gewinnen.

 

Eines der großen Highlights des vergangenen Jahres war die JuKa-Tour, die uns, wie es sich für echte Piraten gehört, auf ein Schiff führte. Unsere Crew stach in den holländischen Grachten in See und machte das Nachtleben des kleinen Städtchens Sneek unsicher. Aber auch unser allseits beliebter Fettmarktstand und die „Fahrt in den Mai“ waren wieder ein voller Erfolg und haben uns und allen Teilnehmern viel Freude bereitet. Natürlich darf auch unsere Juka-Party nicht fehlen, zu der wir auch dieses Jahr wieder alle recht herzlich einladen möchten, um mit uns einen unvergesslichen Abend zu haben.

 

Jetzt aber genug aus der Vergangenheit, wir die Juka 441 wünschen allen Jecken eine fröhliche Session 2019!!

DIE GEMEINSCHAFT EHEMALIGER PRINZEN

Wie der Name schon ausdrückt, handelt es sich hier um den freundschaftlichen Zusammenschluß ehemaliger Prinzen, oder anders ausgedrückt: Geballte Prinzenmacht tritt auf. Kraft ihres Prinzenamtes sind zur Zeit 36 ehemalige Prinzen (nicht alte Prinzen) in dieser Gemeinschaft vereint. Zu ihrer originären Aufgabe zählt in jedem Jahr die Suche und Auswahl des richtigen Prinzenkandidaten. In absolut hermetisch abgeriegelten Räumen finden die Konferenzen statt, bis der Großfürst der ehemaligen Prinzen bekannt gibt.

 

– Wir haben die Wahl getroffen, wir haben für die nächste Session einen neuen Prinzen –

 

Nun heißt es Wahrung dieses Geheimnisses bis zum Einzug der neuen Tollität im Verlauf der jährlich Mitte Januar stattfindenden Prinzenproklamation, übrigens ein Fest der Spitzenklasse.

 

Als Sprecher der Gemeinschaft der ehemaligen Prinzen wurde Peter Steinkamp gewählt, ihm zur Seite steht Thomas „Ömpe“ Wörmann.

DAS GROSSE WAKAGE-BALLETT

Das große WaKaGe-Ballett kann wirklich als das Aushängeschild der WaKaGe gesehen werden. Zur Zeit besteht diese Tanzformation aus 27 Mädchen, die es geschafft haben, in die obere Spitzenklasse im Karnevalstanz in Westfalen aufzusteigen. Buchungen für Veranstaltungen aller Art, nicht nur im Karneval, das ganze Jahr über, machen die Klasse dieses Balletts deutlich. Großartige Erfolge im hiesigen Raum wie auch auf Meisterschaften zeichnen die hervorragenden Tanzkünste dieser Gruppe aus. Im Jahre 2008 wurde das Ballett wiederholt (nach 2001 & 2006) zur großen Karnevalsfernsehsendung vom WDR eingeladen.

DIE FLÖCKCHEN

In der Gruppe der Flöckchen sind Mädchen vereint im Alter von 10 – 16 Jahren. Sehr oft aufsteigend aus der Gruppe der Hüpfer bringen diese Mädchen schon Erfahrung im Tanz mit und werden weiter geschult und trainiert auf sportlichen Tanz, Mimik, Gestik und Ausstrahlung.

DIE HÜPFER

Hierbei handelt es sich um Mädchen im Alter von 6 – 10 Jahren, die mit viel Einfühlungsvermögen aufbauendem Training an den karnevalistischen Tanz herangeführt werden.

DIE BAMBINOS

Hierbei handelt es sich um Mädchen im Alter bis zu 6 Jahren, die mit viel Einfühlungsvermögen an den karnevalistischen Tanz herangeführt werden.